ОБЖ

29Jan

I. Употреби правильно местоимение. Замени подчеркнутые слова личным местоимением. 1. Katrin geht in die Schule. ___ lernt gut. 2. Mein Freund heißt Nick. ___ ist 18 Jahre alt. 3. Du und ich spielen im Garten. ___ haben einen Ball. 4. Frau Berger ist lustig. ___ ist unsere Lehrerin. 5. Du hast Bücher. ___ sind dick. II. Задай правильно вопрос к подчеркнутым словам. 1. Hallo! Ich heiße Maria. 2. Ich bin 13 Jahre alt. 3. Ich komme aus Moskau. 4. Mein Hobby ist Lesen. 5. Mein Vater heißt Iwan. 6. Wir schwimmen gern. 7. Am Donnerstag fahren wir nach Italien. 8. In Italien ist es warm. III. Составь правильно предложения. 1. Die 1. Stunde, war, am Freitag, Mathematik. 2. Willst, nach Deutschland, Fahren, du. 3. Ihr, Hausaufgaben, macht, gern? 4. Wir, gern, im Sommer, spazieren gehen. 5. Deine Katze, das, ist. IIII. Употреби глагол, данный в скобках, в правильной форме. 1. Ihr (sitzen) und (spielen) Schach. 2. Er (wiederholen) die Vokabel. 3. Warum (schreiben) du nicht, Anna? 4. Wir (machen) gern Karate. 5. Frau Salzmann (arbeiten) in der Schule. Sie (sein) Lehrer. 6. Paola uns Erik (haben) einen Hund. V. Прочитай текст. Какие предложения из предложенных ниже не соответствуют содержанию текста? Выпиши номера этих предложений. Thomas und Michael Weser kommen aus Österreich. Sie sind Brüder. Thomas ist 10 Jahre alt und Michael ist schon 15 Jahre alt. Er lernt sehr gut. Ihre Familie ist nicht groß. Der Vater heißt Paul. Er ist Mechaniker von Beruf und arbeitet viel. Die Mutter heißt Sofie. Die Frau arbeitet nicht und backt zu Hause Apfelkuchen. Die Familie Weser hat einen Hund. Sie ist schwarz und klug. Alle leben in Salzburg. Diese Stadt ist nicht so groß, aber schön. 1. Thomas und Michael sind Schwestern. 2. Die Familie Stolz ist sehr groß. 3. Der Vater arbeitet viel. 4. Die Mutter von Thomas und Michael backt Kuchen. 5. Paul ist Sofies Mann. 6. Salzburg liegt in Deutschland.

мария133 ОБЖ 1 0
28Jan

Здравствуйте! Помогите, пожалуйста, с переводом немецкого текста. Очень срочно нужно!!!! GRUNDFRAGEN DER WIRTSCHAFT 1. Wenn der Mensch etwas braucht, so heiβt das: Er hat ein Bedürfnis. Die Arten der Bedürfnisse und Wünsche des Menschen sind unbegrenzt. Neben den lebensnotwendigen Bedürfnissen nach Essen, Kleidung und Wohnung (Existenzbedürfnisse) hat der moderne Mensch auch die Bedürfnisse Bücher zu lesen, Musik zu hören, Sport zu treiben (Kultuebedürfnisse) oder kostbare Kleider und einen Sportwagen zu kaufen (Luxusbedürfnisse). Diese Gliederung ist aber nicht vollkommen, denn was bei einem als Existenzbedürfnis angesehen wird, kann beim anderen schon als Luxus verstanden werden. 2. Wenn man von Bedürfnissen spricht, die mit den vorhandenen Mitteln verwirklicht werden, handelt es sich um* Bedarf. So ist der Rohstoffbedarf die Rohstoffmenge, für deren Kauf die Betriebe die notwendigen Mittel eingeplant haben. Unter Bedarf versteht man also alle Bedürfnisse, die mit Kaufkraft versehen sind. 3. Der Teil des Bedarfs, der am Markt wirksam wird, heiβt Nachfrage. Unter Markt versteht man das Zusammentreffen* von Angebot und Nachfrage. Alles was die Bedürfnisse der Menschen befriedigen kann, nennt man Gut. 4. Nicht alle Güter sind aber Gegenstand des Wirtschaftens*. Die Luft, die dem Menschen in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht, ist zwar Voraussetzung für das Leben des Menschen, weil sie sein lebensnotwendiges Bedürfnis befriedigt. Die Güter, die die Natur dem Menschen in unbegrenzter Menge von selbst zur Verfügung stellt, werden als freie Güter bezeichnet. Für sie ist die Knappheit nicht typisch. Nur knappe Güter können Gegenstand des Wirtschaftens sein. Man nennt sie daher wirtschaftliche Güter. 5. Die wirtschaftlichen Güter können in zwei Gruppen untergliedert werden – in Konsumgüter und Produktionsgüter. Während Brot, Fleisch, Obst, Kleider ein menschliches Bedürfnis unmittelbar befriedigen, decken Maschinen, Werkzeuge oder Rohstoffe die menschlichen Bedürfnisse nur mittelbar, nämlich dadurch, dass mit ihrer Hilfe Konsumgüter hergestellt werden können. 6. Die Produktionsgüter sind entweder sachlicher Natur (Sachgüter wie zum Beispiel Maschinen), Arbeits- und Dienstleistungen (beispielweise die Arbeit eines Monteurs oder Arztes) oder aber Rechte (z.B. Patente, Lizenzen). Je nachdem, ob die Güter bei der Produktion bzw.* beim Konsum verbraucht (Strom, Dieselöl für Maschinen, Brot) oder aber immer wieder neu eingesetzt werden (Werkzeuge, Esstisch, Messer) spricht man von Verbrauchsgütern (sie gehen in einem einmaligen Konsumakt unter) und Gebrauchsgütern (sie ermöglichen mehrmalige Nutzung).

DerArzt ОБЖ 1 0